Selbsthilfegruppen haben etwas zu bieten:

Austausch von persönlichen Erfahrungen Informationen über Behandlungsmöglichkeiten Unterstützung und Beratung Hilfe zur Selbsthilfe


In SHG können Sie:

Ängste und Isolation abbauen,  Kontakte finden,
Mut und Selbstvertrauen gewinnen,
Ihre Lebenserfahrung mit einbringen,
ehrenamtlich mitarbeiten.


Wichtigste Regeln:

Gegenseitige Achtung, Schätzung, Vertrauen. Nichts wird nach außen getragen!

Für wen gibt es im Rhein – Erft – Kreis Selbsthilfegruppen:


Zum Beispiel:
Behinderungen
Suchtproblematik
Physische Erkrankungen
Diabetes mellitus
Parkinson
Chronische Schmerzen
Arthrose, Rheuma
Osteoporose
Vaskulitis Sklerose
Alzheimer und Demenz
Chronische Erkrankungen
Tinnitus, Morbus Meniére
Angst und Depressionen
Begleitung in besonderen Lebenslagen (Organtransplantation) 

Was bringt die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe „AG“ im Rhein – Erft – Kreis?


Wir vermitteln Interessierte in schon bestehende Gruppen,
Wir beraten bei Neugründung von SHG,
Wir beraten bei Bedarf bestehende Gruppen,
Wir unterstützen SHG bei öffentlichkeitswirksamer Tätigkeit z.B. bei Veranstaltungen, Gesundheitsmesse. Presse,
Wir vertreten die Selbsthilfe in politischen sowie in gesundheitlichen Gremien und in der breiten Öffentlichkeit.
Gemeinsam sind wir stark!
Machen Sie mit!
Unterstützen Sie uns durch Ihre kostenlose Mitgliedschaft!
Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe


natürlich ehrenamtlich.
Wir aktualisieren laufend eine Liste von „Aktiven SHG“ im Rhein – Erft – Kreis, um sie für viele der breiten Öffentlichkeit zugänglich zumachen.


Selbsthilfegruppen leisten einen wertvollen Beitrag zum eigenverantwortlichem Umgang mit der Krankheit.

Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft

einfach unseren Antrag ausfüllen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos.

Zur Mitgliederversammlung erhalten Sie eine Einladung.

Wir kooperieren mit Gesundheitsfachkräften, Ärzten, Krankenkassen, Apotheken, etc.